11. Dezember 2013

[Produkttest] In der Weihnachtsbäckerei...

Hallo ihr Lieben,

Weihnachten rückt immer näher und für mich gehört definitiv das Plätzchenbacken mit in die Vorweihnachtszeit.
Am letzten Wochenende habe ich viel Zeit in der Küche verbracht und geknetet, gerollt, ausgestochen und auch verziert.
Jedes Mal auf's Neue frage ich mich, wieso ich mir das antue, denn es gibt ja schon tolle Sachen zu kaufen, aber selbstgemacht, ist eben selbstgemacht und schmeckt daher auch gleich dreimal so lecker. :)

Zu meinen Lieblingsplätzchen gehören Spitzbuben. Schon mit meiner Oma habe ich diese Keks mit Marmelade früher immer gebacken. Da ich diese nun auch selbst machen wollte, habe ich bei im Onlineshop von danto eine Bestellung aufgegeben.


Bestellt habe ich - wie sollte es anders sein - Ausstechförmchen für Spitzbuben. Das Set besteht aus 4 Teilen und es ist kinderleicht damit umzugehen. Auf der Rückseite stand praktischerweise gleich ein Rezept, das ich auch gleich einmal ausprobiert habe. Übrigens sind alle Teile geschirrspülmaschinengeeignet, also schon mal ganz praktisch. ;)

So, dann gebe ich euch mal einen kleinen Einblick in meine Backstube.
Am Vorabend habe ich bereits den Teig gemacht, um ihn über Nacht in den Kühlschrank zu geben. Wenn der Teig kalt ist, dann lässt er sich definitiv besser ausrollen und ausstechen.


Also Arbeitsplatte mit Mehl bestäubt und dann ausgerollt. Zuerst habe ich die Unterteile für die Kekse ausgestochen.



Nachdem ich das dann erledigt hatte, habe ich mit den Deckeln weitergemacht. Dazu steckt man einfach die Aufsätze auf den Ring und stanzt somit im Inneren Herzchen, Sterne oder Kreise aus.



Die Plätzchen müssen etwa 10 Minuten gebacken werden und dann gut auskühlen. Wichtig ist das Mitzählen ^^ - ich habe mich verzählt und hatte am Ende mehr Unterteile als Deckel, aber meinem Freund haben diese Kekse auch so geschmeckt. ;)


So...nachdem alles gut abgekühlt ist, geht es an das Verzieren. Ich habe mich dieses Mal für Johannisbeergelee entschieden. Ich würde eher Gelee nehmen als Konfitüre, da dieses nicht so flüssig ist.


Die einzelnen Böden werden dann alle mit etwas Gelee bestrichen und im Anschluss daran werden die Deckel darauf gegeben.


Sodass alles noch etwas schöner und winterlicher aussieht, habe ich die fast fertigen Spitzbuben mit Puderzucker bestäubt. Das kleine Sieb hat sich perfekt dazu geeignet, da der Puderzucker so schön fein auf den Plätzchen gelandet ist.




Mhmmm... sieht lecker aus, oder?! :)

Dass alles noch schön und gut verpackt ist, habe ich die Plätzchen in eine schicke Keksdose mit schönem winterlich-weihnachtlichem Design gegeben. Auch diese Dosen habe ich von danto und habe mich sofort in diese verliebt. Leider sind sie momentan nicht verfügbar, aber vielleicht kommen sie ja noch einmal ins Sortiment.


Bei den Dosen handelt es sich um ein Set. Die Blechdosen haben vier unterschiedliche Größen, sodass man sie ineinander stapeln kann und keinen Platz wegnehmen. Mir hat es sofort das Design angetan - rot ist sowieso meine Lieblingsfarbe und auch gerade zu Weihnachten ist es unerlässlich für mich.



Mein Fazit:
Ausstechförmchen, Sieb und auch die suuuper schicken Dosen haben mich total überzeugt. Das Backen hat großen Spaß gemacht und das Essen und verschenken noch viel mehr. ;)

Schaut doch auch einmal bei inside danto und dem Blog vorbei.

Habt ihr denn auch schon ordentlich gebacken? Was sind eure Lieblingsplätzchen?

8. Dezember 2013

[Tipp] Lovefilm 30 Tage gratis testen – Sieh jetzt exklusiv die erste Staffel Hemlock Grove

Hallo ihr Lieben,

heute möchte ich euch einen kleinen Tipp mit auf den Weg gehen. Gerade jetzt bei der kalten, nassen Jahreszeit kuschel ich mich immer sehr gern auf der Couch ein, schlürfe eine Tasse Tee und schau dabei TV. Leider bin ich schon lange nicht mehr zufrieden mit dem, was derzeit ausgestrahlt wird, daher greife ich immer wieder gern auf Filme zurück.
Derzeit habt ihr die Möglichkeit das Portal Lovefilm gratis zu testen. Lovefilm gehört zu Amazon und gehört zu Europas führenden DVD- und Blu-ray-Verleihen sowie Video-on Demand-Anbietern.

Ich selbst nutze diesen Service auch und finde es einfach total praktisch sich von zu Hause vorab Trailer anzusehen und dann zu entscheiden, welchen Film mach ansehen möchte. Neben der Bequemlichkeit sind auch die Sparmöglichkeiten nicht zu missachten. Wenn ich daran denke, was wir immer in der Videothek bezahlt haben...


Ein ganz besonderes Highlight - Lovefilm hat sich die exklusiven Rechte der Netflix Serie Hemlock Grove gesichter. Seit dem 06.12. ist die US-Erfolgsserie nun auch in Deutschland erschienen. Also alle Mysterie- und Horrorfans können sich nun freuen und einschalten.
Ich selbst habe die Serie noch nicht gesehen, aber ich als Horrorfan, werde sie mir heut Abend zu Gemüte führen.



Dass ihr nun auch Lovefilm 30 Tage völlig kostenlos testen könnt, habe ich einen Gutscheinlink für euch, den ihr einfach nutzen könnt.

Eines möchte ich aber noch betonen:
Falls ihr euch entscheiden wollt, das Angebot nicht länger als die Testphase in Anspruch zu nehmen, dann müsst ihr mind. 24 Stunden vor Ablauf der 30 Tage kündigen, ansonsten verlängert sich das Abo um einen weiteren Monat. Für die Kündigung könnt ihr euch einfach in euer Kundenkonto einloggen, es bedarf also keiner schriftlichen Kündigung.

Schreibt mir doch einmal, ob ihr die Serie schon kennt und ob ihr auch das Onlineangebot nutzt, um euch Filme auszuleihen.

Blog Marketing Blog-Marketing ad by hallimash

4. Dezember 2013

[Produkttest] Mary Kay - lash love lengthening mascara

Hallo ihr Lieben,

ich durfte mal wieder eine Wimperntusche testen - diesmal eine von Mary Kay. Bislang habe ich von Mary Kay nur ein paar Lippenprodukte und bin mit diesen sehr zufrieden, daher waren meine Erwartungen vor dem Test auch recht hoch.



Das sagt der Hersteller:
"Kreieren Sie Extra-Länge und einen extremen Wimpern-Look mit dieser langanhaltenden, nicht klumpenden Formel. Das neue geschwungene Struktur-Bürstchen fächert die Wimpern von Augenwinkel zu Augenwinkel auf und betont selbst kleinste Wimpern mit präziser Definition. Augenärztlich getestet. Für Kontaktlinsenträgerinnen und empfindliche Augen geeignet."

Erhalten habe ich die Mascara in der Farbe schwarz. Das Bürstchen ist ein Gummibürstchen. Ich persönlich mag eher die mit Borsten, da ich immer das Gefühl habe, dass ich so mehr Volumen bekomme. Für meine unteren Wimpern nehme ich jedoch immer eine Mascara mit Gummibürstchen.


Das geschwungene Bürstchen passt sich super der Wimpernform an und erleichtert den Auftrag. Allerdings musste ich beim Auftrag feststellen, dass das Bürstchen nur sehr wenig Farbe abgibt, sodass ich mehrmals nachtuschen musste.


Zum Ergebnis:
Der Auftrag war kinderleicht, jedoch musste ich mehrmals tuschen, sodass auch genug Farbe auf den Wimpern war. Die Mascara trennt die Wimpern wunderbar und verlängert diese auch optisch. Was ich jedoch vermisst habe, ist das Volumen - für mich schafft sie es nicht, dass meine Wimpern dicht, voluminös und getrennt aussehen.
Das Ergebnis ist für mich okay. Da sie sehr dezent ist, ist sie für den Alltag auf jedenfall tragbar. Am Abend wünsche ich mir aber dramatische, tiefschwarze Wimpern. ^^
Für einen Preis von 18 Euro ist die Mascara definitiv zu teuer - bzw., dafür kann sie zu wenig. Es gibt da deutliche bessere im günstigeren Bereich.


Hier noch einmal zum Vergleich - links mit Mary Kay Mascara, rechts ohne. Man sieht schon deutlich, dass das Auge viel offener und weniger müde aussieht.


Dann möchte ich allerdings noch etwas los werden... Da ich eine von 100 Testerinnen war, habe ich auch die Testberichte meiner Bloggerkollegen durchforstet und bin u.a. auf den Bericht von Die Checkerin gestoßen, die die Inhaltsstoffe der Mascara genaustens untersucht hat. Sie ist dabei u.a. auf Stoffe gestoßen, die krebserregend sein können.
Ich für meinen Teil bin bislang eher unbeschwert mit der Nutzung von Kosmetikprodukten umgegangen. Der Bericht von Sandra hat mir jedoch einen Anstoß gegeben, auch einmal mehr auf die Inhalsstoffe zu achten.


Vielen Dank noch einmal an Beautytesterin & Der Beauty-Blog, die mir das Produkt kostenlos zur Verfügung gestellt haben.

[Gewonnen] Wunderbox von Kosmetik Kosmo "Gereinigt-gecremt-gepflegt"

Hallo ihr Lieben,

ich hatte vor knapp 2 Wochen das Glück eine Wunderbox von Kosmetik Kosmo bei der lieben Sandra von Trend und Test zu gewinnen.
Letzte Woche kam das Schätzchen an und ich möchte euch einfach mal den Inhalt vorstellen.



Enhalten war zum einen der überall gehypte Konjac Schwamm. Ich habe den weißen erhalten, der für alle Hauttypen geeignet ist. Da ich schon vieles darüber gelesen und gesehen habe, wollte ich ihn unbedingt ausprobieren, daher war ich happy, dass er mit in der Box oder Tüte war. :) Der Schwamm ist zunächst total hart und wird erst in Verbindung mit Wasser weich. Man kann ihn mit oder ohne Gesichtsreiniger verwenden. (8,99 Euro)

Das nächste Produkt ist eine Gesichtscreme von Kosmetik Kosmo. Hm...die Packung spricht mich persönllich gar nicht an - sie wirkt etwas billig. Ich muss mal sehen, ob ich sie selbst verwende oder weitergebe. (ca. 6 Euro)

Das dritte Produkt ist ein Foundation Primer von beautyuk. Die Marke sagt mir nichts und auch hier spricht mich die Packung nicht wirklich an. Ich muss sagen, dass ich bislang noch nie einen Primer benutzt habe...allerdings habe ich es auch noch nicht vermisst. ^^ Ich hatte bisher keine Probleme. Den Primer werde ich aber auf jedenfall mal testen. (4,99 Euro)

Und schließlich das letzte Produkt - ein Augenbrauenkit, ebenfalls von beautyuk. Das Kit besteht aus 3 Puderprodukten in unterschiedlichen Nuancen und einem waxartigen Produkt, zur besseren Fixierung. (4,99 Euro)

Mein Highlight der Wunderbox ist auf jedenfall der Konjac Sponge, den ich auch nun schon 3-4 mal benutzt habe und bislang sehr zufrieden bin. Er entfernt Make-up-Reste sehr gut. Man kann damit wohl auch das Augenmake-up entfernen, das habe ich allerdings noch nicht getestet.

Ich möchte mich noch einmal bei Sandra für den tollen Gewinn bedanken. :)

2. Dezember 2013

[Gewinnspielauslosung] Wer hat das PHYTO Paket gewonnen?

Hallo ihr Lieben,

ich hoffe ihr hattet einen tollen 1. Advent und genießt die schöne besinnliche Zeit.
Gestern Abend war es dann auch endlich soweit, mein Gewinnspiel wurde beendet.

http://1.bp.blogspot.com/-mmylpdtBlPg/UnpW41AqHSI/AAAAAAAAEgI/Zme0cteDTIo/s640/gewinnspiel.jpg

Ich habe fleißig Lose gebastelt und mein Freund durfte die Glücksfee spielen. :)

Uuuund gewonnen hat:


Herzlichen Glückwunsch! :)

27. November 2013

[Gewinnspiel-Erinnerung] PHYTO Paris Paket

Hallo ihr Lieben,

ich möchte euch noch einmal ganz kurz an mein Gewinnspiel erinnern. Noch bis Sonntag habt ihr die Chance teilzunehmen. Einige von euch haben bereits teilgenommen, das hat mich sehr gefreut. :)

Klickt einfach auf das Bild und schon gelangt ihr zum Gewinnspielpost.

http://ak-checkpoint.blogspot.de/2013/11/gewinnspiel-gewinne-ein-phyto-paris.html

22. November 2013

[Produkttest] Schaum oder nicht Schaum? Seifenspender von Inno Essentials

Hallo ihr Lieben,

gerade jetzt zu der Jahreszeit mag ich schöne Vollbäder oder eine heiße Dusche mit meinem tollen Duschgel. In letzter Zeit benutze ich immer einen Duschschaum und bin davon sehr begeistert. Auch beim Baden gehört für mich der Schaum einfach dazu.

Nun habe ich von Inno Essentials einen Schaumseifenspender zum testen erhalten. Joa, klasse Idee... Schaum für die Hände - das muss ich testen. Der Schaumspender kam in einem tolle türkis bei uns an, praktischerweise passt er perfekt zu unserem Duschvorhang. :)


Das sagt der Hersteller:


Abgesehen von den vielen Grammatikfehlern kann man anhand der Beschreibung das Prinzip recht gut verstehen.

Also man befüllt den Behälter mit 60% Seife und nur 20% Seife. Der Rest bleibt leer.


Ich habe also wie beschrieben das Wasser bis zur Markierung in den Behälter gegeben. Anschließend habe ich die Seife einfach dazugegeben.


Da die Seife viel dickflüssiger und schwerer ist als das Wasser hatte ich also zunächst einmal zwei Schichten. Da auf der Gebrauchsanweisung nichts von schütteln o.ä. stand, hab ich es auch nicht gemacht. Ergebnis: Es kam nur normale Seife.



Also nächster Versuch: Ich habe den gesamten Behälter geschüttelt. Somit habe ich logischerweise eine sehr flüssige Seifenlauge erhalten. Dann habe ich es erneut versucht und was dann passiert ist, könnt ihr euch mal im folgenden Einspieler ansehen:




Wie ihr sehen konntet, kommt erstmal nur Wasser. Es dauert etwa 10-12 Pumpstöße ehe Schaum kommt. So...jetzt könnte man ja denken okay...beim ersten Mal ist das zu verkraften, jedoch ist das bei jeder Benutzung so...der Schaum muss sich halt erst einmal durch das Pumpen entwickeln und das dauert. Ergebnis: Man hat eine große Sauerei am Waschbecken, denn alles ist nass gespritzt.


Ich kann leider nichts positives berichten, sondern muss außerdem noch sagen, dass der Spender eine ganze Weile nachtropft. Es hängt dann eine Schaum-Wassermischung am Kopf und tropft herunter. Eine Tropf-Stopp-Funktion würde ich mir an dieser Stelle wünschen. Mein Waschbecken wurde so vollgetropft und es bildeten sich unschöne Ränder, die man nicht haben mag.


Mein Fazit:
Der Seifenspender ist in verschiedenen Shops für ca. 10 Euro erhältlich. Die Idee finde ich klasse - zum einen mag ich Schaum und zum anderen würde die Umwelt und der Geldbeutel so geschont werden. Für mich ist der Spender allerdings auf ganzer Linie durchgefallen. Ich weiß nicht woran es lag - ich habe alles genau nach Anweisung befüllt. Vielleicht hatte ich auch die falsche Seife!? Auch hierzu konnte ich keine genauen Infos der Packungsbeschreibung entnehmen, denn es wurde nur von "Seife" gesprochen.

Habt ihr denn auch schon einmal Produkte getestet, wo ihr vorab total euphorisch ward und im nachhinein total enttäuscht?

21. November 2013

[Produkttest] Der Winter kann kommen, ich bin gerüstet

Hallo ihr Lieben,

brr...kalt isses geworden. Morgens ist es meist nebelig und kratzen ist für all diejenigen angesagt, die keine Frontscheibenheizung haben.
Ich habe jetzt von MQ23 so richtig warme Schnürstiefeletten erhalten und bin jetzt hoffentlich gerüstet.



Die Treterchen sind warm gefüttert und knöchelhoch. Dank der sehr robusten Sohle komme ich auch hoffentlich nicht ins Rutschen. Letztes Jahr habe ich mich ganz böse hingelegt, sodass mein Knie noch im März leichte blaue Flecken hatte...aber was das angeht bin ich eh immer sehr empfindlich. ^^ Aaaber ich schweife ab... Wenn ihr euch die Schuhe in einer anderen Farbe wünscht, dann ist das kein Problem, denn der Schuh ist noch in 3 weiteren Farben erhältlich. Der derzeitige Preis, der bei 25,90 Euro liegt, ist für einen ordentlichen Winterschuh sehr gering. Ob der Schuh an sich wasserfest ist, konnte ich noch nicht testen, aber ich habe sicherhaltshalber mal Imprägnierspray benutzt.


Ich hatte die Schuhe nun schon ein paar mal an und kann sagen, dass meine Füße wirklich super warm gewesen sind. Ich habe aber auch noch eine zusätzliche Wintersohle (mit so einer Alu-schicht) mit hineingepackt... Ja, ich bin halt eine Frostbeule ;) Den Schuh selbst habe ich in der Größe 37 erhalten und muss sagen, dass der Schuh verhältnismäßig klein ausfällt, also Doppelsocken kann ich in diesen Schuhen nicht anziehen, aber ich glaube, das brauch ich auch nicht.


Mein Fazit:
Wie immer ging der Versand über Amazon ruckzuck. Die Artikelbezeichnung entspricht auch dem tatsächlichen Schuh. Jetzt im nachhinein hab ich auch den Hinweis gelesen, dass es empfehlenswert ist, den Schuh größer zu bestellen... Die Qualität des Schuhs ist okay - für den Preis kann man keine Top-materialien verlangen und daher bin ich mit dem Preis-Leistungs-Verhältnis zufrieden.

8. November 2013

[Shop- / Produkttest] thetwistshop - Schweizer Onlineshop für Naturkosmetik

Hallo ihr Lieben,

vor einiger Zeit habe ich ein pralles Paket von thetwistshop, einem schweizer Shop für Naturkosmetik erhalten. Ich habe nun in den vergangenen Wochen die Produkte ausgiebig getestet und möchte diese nun vorstellen.


Erhalten habe ich zum einen ein Set, dass sich ganz um das Thema "Körperpflege" dreht:
  • Reinigungsmaske von SAFEAS,
  • Gesichtswasser von Dr. Hauschka,
  • Körperöl von Susanne Kaufmann und
  • eine Probe der Augencreme von Dr. Hauschka



Die Reinigungsmaske von SAFEAS (50 ml / 18 Euro) ist eine klärende und tiefenreinigende Intensivmaske, die man je nach Bedarf 1-2mal pro Woche auf das zurvor gereinigte Gesicht gibt. Da die Maske auf Tonerde basiert, hat sie auch eine braune Färbung. Der Duft selbst hat mich jetzt persönlich nicht besonders umgehauen. Da man die Maske aber nur 5 - 10 min auf dem Gesicht behält, hat es nicht weiter gestört. Die Maske selbst ist sehr dickflüssig und lässt sich daher auch etwas schwieriger verteilen, aber ich denke, dass ist man von Masken gewohnt. Bereits nach 5 Minuten merkt man wie die Maske antrocknet und hart wird. Man kann das Ganze auch optisch wahrnehmen, da die Maske noch dunkler wird. Nach den 10 Minuten Tragezeit war mein Gesicht wie versteinert und ich war froh, dass ich die Maske wieder abspülen konnte. ^^ Ich habe die Maske nun 2mal pro Woche (insgesamt 3 Wochen) angewendet und musste leider feststellen, dass ich nach der Anwendung immer kleine Pickelchen auf der Stirn und im Kinnbereich bekommen habe. Für mich daher leider durchgefallen.

Das Gesichtswasser von Dr. Hauschka enthält 30ml und ist für 5,95 Euro im Shop zu haben. Normalerweise kennt man es von Gesichtswasser so, dass man es mit einem Wattepad aufgträgt (das habe ich jedenfalls bisher immer so gehandhabt). Dieses Gesichtswasser kann jedoch aufgesprüht werden. Einfach nach der Reinigung auf das Gesicht sprühen und einmassieren. Ich muss sagen, dass es mir wirklich schwer fiel das Gesichtswasser nicht wieder abzuspülen, da mich der sehr penetrante Geruch gestört hat.
Nachdem ich das Gesichtswasser aber aufgetragen hatte, fühlte sich mein Gesicht sehr entspannt und sauber an, es quietschte sogar auf der Nase. ^^ Danach habe ich wie gewohnt meine Tages- bzw. Nachtpflege aufgetragen und fertig. Abgesehen vom Duft ist dieses Gesichtswasser sehr angenehm auf der Haut und hat mir sehr gut gefallen.



Das Körperöl von Susanne Kaufmann enthält 100ml und ist mit 28 Euro in meinen Augen ein echtes Luxusprodukt. Der Hersteller empfielt es besonders nach dem Sonnenbaden oder auch nach dem Baden auf die noch leicht feuchte Haut zugeben und einzumassieren. Genau das habe auch ich gemacht - nach einem schönen Vollbad habe ich das Öl besonders auf meine trockenen Beine aufgetragen und einmassiert. Das Öl selbst riecht nach gar nichts und was mir sehr gut gefiel, dass es sehr schnell eingezogen ist. Körperöle sind ja im Allgemeinen sehr ergiebig, daher kommt man mit dieser Füllmenge eine ganze Weile aus.

Von der Augencreme von Dr. Hauschka hatte ich leider nur ein Pröbchen dabei, daher kann ich nicht allzuviel darüber berichten. Bislang habe ich noch nicht die richtige Augencreme für mich gefunden, daher bin ich immer wieder gespannt auf neue, unbekannte Produkte. Die Augencreme von Dr. Hauschka hat sich sehr gut verteilen lassen und ist auch gut eingezogen. Ich habe sie zweimal benutzen können, also 1x morgens und 1x abends - soweit hat sie ihren Job gemacht. Zur tatsächlichen Wirkung kann ich jedoch nichts sagen.

Das zweite Säckchen, dass ich auspacken durfte, drehte sich um den kosmetischen Bereich und enthielt folgende Produkte:
  • Coverstick von Dr. Hauschka,
  • Mineral Finishing Powder von Lily Lolo,
  • Lipgloss von Lily Lolo,
  • Concealer von benecos,
  • Lidschattenduo von benecos und
  • Soft Eyeliner von lavera (nicht auf dem folgenden Bild)


Ich beginne mal mit dem Coverstick von Dr. Hauschka und dem Concealer von benecos.


Den Coverstick habe ich in der Nuance 01 erhalten, ich vermute das ist die Hellste. Der Stick soll zum einen unschöne Stellen abdecken und zum anderen klärend und entzündungshemmend wirken. Mit 15,70 Euro ist dieser Stick wieder sehr kostenintensiv und ganz klar - soviel Geld würde ich nicht für einen Abdeckstift ausgeben. Da der Stick eine sehr feste Konsistenz hat, lässt er sich auch sehr schwer verteilen. Da er so fest ist, ist er auch recht trocken, daher ist er definitiv nicht für die Augenpartie geeignet. Das Produkt hat sich jedoch entgegen meiner ersten Vermutungen recht gut verblenden lassen und hat auch mit dem leichten rosaeinschlag sehr gut zu meinem Hautton gepasst.




Auch den Concealer von benecos habe ich in der hellsten Farbe "light" erhalten - juhu. :) Er ist jedoch auch noch in weiteren Farben im Shop erhältlich. Der Concealer kostet 5,70 Euro und enthält 5ml - ein fairer Preis. Anders als der Coverstick ist dieser hier eher orangestichig und viel cremiger, sodass er sich sehr einfach auftragen und verteilen lässt. Ich habe den Concealer v.a. benutzt, um meine Augenringe zu verstecken und hier hat mich die Deckkraft eigentlich sehr überzeugt. Also hier verdient der Concealer Pluspunkte. Abzüge erhält er jedoch dafür, dass er sehr schnell verrutscht ist und so in meine feinen Augenfältchen gekrochen ist und diese unschön betont hat.



Der Lipgloss von Lily Lolo kam in der Farbe "Peachy Keen" bei mir an und als ich den Gloss das erste Mal in die Hand nahm, dachte ich "Der sieht billig aus." Ein Blick auf den Preis lies mir fast die Augen rausfallen - 13,20 Euro für 6ml. Für mich definitiv zu viel. Der Gloss selbst duftet angenehm nach Schokolade und die Farbe gefällt mir auch auf den ersten Blick. Leider ist er jedoch sehr sheer und wirkt überhaupt nicht auf den Lippen. Ich habe versucht ein Bild davon zu machen, aber die Farbe geht völlig unter. Die leichten Glitzerpartikel kann man auf den Lippen erahnen und eher nur im Sonnenlicht wahrnehmen. Das Tragegefühl war okay für einen Gloss - leicht klebrig, aber nicht zu sehr. Für mich ist dieses Produkt jedoch nichts - Preis-Leistung stimmt für mich persönlich einfach nicht.



So ihr Lieben, noch sind wir nicht am Ende ^^ Weiter gehts mit dem Lidschattenduo von benecos. Das Duo erinnert mich an Marken wie essence oder p2 und daher ist für mich der Preis von 4 Euro auch okay. Erhalten habe ich die Farbe "Fruits" - ein hell- und dunkellila.

mit Blitz

ohne Blitz




Ich habe euch die Farben geswatcht - jeweils mit und ohne Base. Ich glaube man erkennt den Unterschied sofort. Die helle Nuance wirkt ohne Base fast garnicht. Mit Base macht sie sich wunderbar im Augeninnenwinkel. Die dunkle Farbe sieht in meinen Augen ohne Base aus wie Dreck - gefällt mir gar nicht. Mit Lidschattebase dagegen ist die Farbe einfach toll. Sie ist auch viel stärker pigmentiert als die helle und schimmert mit leichten Goldnuancen.


Das nächste Produkt ist der lavera Soft Eyeliner in der Farbe "gray". Im Shop ist er für 9,30 Euro erhältlich. Der Eyeliner hat einen schönen dunkelgrauen Ton, welcher mir sehr gut gefällt. Der Name "Soft" ist bei diesem Pen auch Programm - er ist butterweich und lässt sich daher auch wunderbar auftragen. Da der Stift auch mit einem Schwämmchen ausgestattet ist, kann man diesen gleich zum verblenden benutzen - hat auch super funktioniert. Also dieser Eyeline ist einfach toll - super weich im Auftrag, tolle Farbe und gute Haltbarkeit.



Und schließlich das letzte Produkt, das Finishing Powder, das mattierend wirken soll. Ich kenne und besitze solch ein farbloses Puder bereits von essence und war bislang sehr zufrieden damit. Das Puder von Lily Lolo hat genau die gleichen Eigenschaften - es wirkt mattierend, verlängert die Haltbarkeit des Make-ups und ist lose. Hinsichtlich Füllmenge und Preis unterscheiden sich diese beiden jedoch merklich. Das Puder von essence enthält 15,5 g und ist für knapp 4 Euro zu bekommen. Das Puder von Lily Lolo enthält gerade einmal 7g und kostet stolze 18,20 Euro. Ich habe beide Puder nun abwechselnd getragen und keinen Unterschied von der Haltbarkeit feststellen können. Beide mattieren gut und halten bei mir ungefähr genauso lang. Daher würde ich persönlich immer zum günstigeren Produkt greifen.



Mein Fazit:
Der Shop bietet eigentlich alle namhaften Marken aus dem Naturkosmetikbereich an. Gut finde ich, dass es nicht nur Pflege- sondern auch Kosmetikprodukte gibt. Außerdem bietet der Shop einen Service, den ich so noch nie gesehen habe - man kann sich eine individuelle Samplebox bis zu 10CHF zusammenstellen und diese dann kostenlos testen - das ist doch toll, oder!? Für mehr Infos, klickt doch einfach mal HIER.
Die Produkte sind teilweise sehr hochpreisig, jedoch bekommt man hier natürliche Inhaltsstoffe, die unsere Haut nicht zukleistern oder irgendetwas vorgauckeln. Unterm Strich kann ich euch empfehlen auf jeden Fall mal vorbeizuschauen, jedoch nicht das Preise vergleichen vergessen. :)

Ich möchte mich hiermit noch beim Team von thetwistshop für das tolle Testpaket bedanken, dass sie mir freundlicherweise zur Verfügung gestellt haben.

Wie steht ihr zu dem Thema "Naturkosmetik"? Sind euch die Inhaltsstoffe egal oder schaut ihr euch schon an, was drin ist?