28. Mai 2014

Lacoste Pour Femme Eau de Parfum

Hallo ihr Lieben,

ich durfte am Botschafterprojekt von For Me teilnehmen und somit den Duftklassiker von Lacoste "Pour Femme" zusammen mit weiteren 1999 Botschaftern testen. Und nun mal ran an den Speck...

Teile meines Lacoste "Pour Femme" Botschafter-Testpakets

Mich erreichte ein prall gefülltes Testpaket. Neben dem Originalflakon des Parfums in 30 ml-Abfüllung, hat das Team von For Me auch noch das passende Duschgel dazugelegt. Darüber habe ich mich natürlich sehr gefreut, denn während der Testphase war ja auch Muttertag und das Duschgel war also gleich ein Teil meines Geschenkes für meine Mutti. Neben diesen beiden Originalprodukten, erhielt ich auch noch 30 Duftproben und Duftkärtchen, die das Testen erleichterten. Auch 5 Euro-Gutscheine von Douglas konnte ich an meine Mittester weiterreichen. Alles in allem hat mir die Organisation des gesamten Projektes wieder sehr gut gefallen.

So...jetzt bin ich etwas abgeschweift, doch nun komme ich wirklich zum Lacoste "Pour Femme":

Der Flakon vom Lacoste Pour Femme Eau de Parfum
Die Duftbeschreibung:
Als ich mich für dieses Projekt beworben hatte, habe ich gar nicht sofort gecheckt, dass es diesen Duft bereits seit 2003 im Handel gibt. Erst als ich die Botschafterunterlagen genauer gelesen habe, bin ich darauf aufmerksam geworden. Also es handelt sich bei diesem Duft, um einen echten Klassiker, der aus lauter Gegensätzen besteht.

In der aromatisch-frische Kopfnote, die direkt nach dem ersten Kontakt des Parfums mit der Haut wahrnehmbar ist, verbinden sich zarte Freesiennoten mit einem würzigen Akkord aus schwarzem Pfeffer.

Rasch weicht die Kopfnote der blumig-femininen Herznote. Hier dominiert die seltene Kombination von Duftnoten aus weißem Heliotrop und Hibiskus, die durch Akkorde von Jasmin und Bulgarischer Rose abgerundet wird.

In der holzig-sinnlichen Basisnote, die nach längerem Tragen wahrgenommen wird, vermittelt der "Velvet-Skin"-Akkord mit feinen Moschustonalitäten ein Duftgefühl, das an die Berührung der zarten Haut einer Frau erinnert


Der Flakon:

Der Flakon ist sehr, sehr puristisch gestaltet. Ein einfacher, schlichter Glasflakon wird mit einem silber-grauen Deckel geschmückt, das das Krokodil-Logo trägt.
Der Flakon an sich trägt ebenfalls Logo und Schriftzug und fast unscheinbar ist auch der Duftname "Pour Femme" aufgebracht worden.
Der runde Verschluss ist mit einem silberstahlfarbenen Piqué-Muster graviert.  

Zur Erklärung: Piqué ist die Struktur des Stoffs des typischen Poloshirts von Lacoste.









Die Piqué-Struktur des Verschlusses

Die Preise (UVP):

Eau de Parfum:
30 ml: 43 Euro
50 ml: 59 Euro
90 ml: 80 Euro

Shower Gel:
150 ml: 13 Euro

Aber ich habe jetzt einfach mal bei idealo geschaut und man bekommt mittlerweile die 90 ml schon für knapp 40 Euro, z.b. HIER

Der Sprühkopf

Mein Fazit:
Ich kann sagen: Ich liebe diesen Duft. Die Kombination aus frisch-blumig und gaaanz leicht süßlichem Einschlag, trifft genau meinen Geschmack. Schon als ich das Testpaket öffnete kam mir der wunderbare Duft entgegen und ich wusste sofort, das ist mein Duft.
Ich habe rasch viele Verwandte und Freunde angesteckt und mittlerweile haben sich schon 3 meiner Mittester den Originalflakon gekauft. Ich kann Euch sagen... wenn der Duft mal leer geht, dann werde ich ihn mir auf jeden Fall nachkaufen. Er ist weiblich, modern, nicht zu schwer und angenehm frisch - eine absolute Kaufempfehlung, wenn ihr frische Düfte mögt.

Die Produkte wurden mir kostenlos zur Verfügung gestellt.

27. Mai 2014

Neutrogena visibly clear Pink Grapefruit - Tägliches Waschgel und Peeling

Hallo ihr Lieben,

ich melde mich heute mit einem Produkttest rund um die Reinigung des Gesichtes zurück. Ich durfte das Duo von Neutrogena in der Duftrichtung Pink Grapefruit ausprobieren und stelle Euch beide nun etwas näher vor.


Neutrogena Pink Grapefruit - Tägliches Waschgel:
Ich kenne bereits die grüne Variante dieses Waschgels und war mit dieser eigentlich immer recht zufrieden. Genauso wie die grüne Variante, ist auch das pinke Waschgel recht flüssig und schäumt daher bei der Benutzung nur sehr leicht auf.


Wie auch vom Hersteller empfohlen, habe ich das Waschgel morgens und abends zur Gesichtsreinigung benutzt. Mein Make-Up habe ich abends allerdings schon vorab mit AMU-Entferner und meinen obligatorischen Reinigungstüchern heruntergeholt. Kurz nach der Anwendung musste ich jedoch meist festellen, dass meine Haut etwas spannte und regelrecht nach Feuchtigkeit schrie. Also das Argument, dass das Waschgel nicht austrocknen soll, kann ich so nicht unterschreiben. Außerdem wirbt der Hersteller damit, dass das Waschgel Pickel und Mitesser entfernt - auch hier kann ich keinen Unterschied feststellen. Gerade im Nasenbereich neige ich zu leichten Unreinheiten, aufgrund vergrößerter Poren, und diese konnte auch das Waschgel nicht beseitigen.


Besonders praktisch finde ich allerdings den Pumpspender, denn das Waschgel steht bei uns in der Dusche und ist daher total praktisch in der Dosierung.


Neutrogena Pink Grapefruit - Tägliches Peeling:
Dieses Peeling ist sehr, sehr mild. Auch die Körnung ist sehr fein, dass man teilweise gar nicht mitbekommt, dass man sein Gesicht peelt. Für meinen Geschmack, könnte die Körnung etwas gröber sein.


Das Peeling kann man zwar täglich benutzen, ich habe es aber nur 3mal pro Woche benutzt und dann auch nur abends. Einen wahnsinnigen Unterschied zum Waschgel konnte ich nicht feststellen, denn beide Produkte haben die gleiche Arbeit gemacht: mein Gesicht von Schmutz und Fett befreit - die Unreinheiten konnten jedoch beide Produkte nicht beseitigen.


Auf dem nachfolgendem Bild kann man die ganz leichte Körnung des Peelings erkennen. Für Leute, die eine sehr empfindliche Haut haben, werden mit diesem Peeling gut bedient sein.


Mein Fazit:
Beide Produkte duften angenehm nach Grapefruit und das passt für mich perfekt in die jetztige Jahreszeit. Man fühlt sich bei bzw. nach der Anwendung automatisch frischer. Jedoch hat es weder das Waschgel, noch das Peeling geschafft meine leichten Unreinheiten zu beseitigen. Ich habe die Produkte täglich morgens und abends über einen Zeitraum von ca. 3 Wochen benutzt und konnte diesbezüglich keine Besserung erkennen.
Für mich persönlich ist das Peeling nichts, da es mir zu fein ist, ich bevorzuge eine etwas gröbere Körnung.

Vielen Dank noch einmal an Beautytesterin & Der Beauty-Blog, die mir das Produkt kostenlos zur Verfügung gestellt haben.

2. Mai 2014

Jules Mumm Plus - Açai, Holunderblüte Minze und Cranberry Holunderblüte

Hallo ihr Lieben,

kurz vor Ostern erreichte uns ein Paket von Jules Mumm. Aktuell läuft via Facebook eine Testeraktion und man hat die Chance auf 1 von insgesamt 3000 Testpaketen. Wir hatten Glück und durften nun also testen. Wir haben natürlich die Osterfeiertage genutzt und haben uns fleißig durch die drei neuen Sorten Açai, Holunderblüte Minze und Cranberry Holunderblüte getestet. Vorab kann ich Euch schon verraten - wir haben einen klaren Favoriten!


Zum Design:
Jawohl, ich mag es! Es schreit nach Sommer, Sonne und guter Laune und lädt praktisch dazu ein, dass man die netten Flaschen auf den Tisch stellt. Die Flaschen sind durchweg aus Milchglas und sehen dank des farbigen Inhalts sehr schön aus.


Der Verschluss:
Für mich ist es völlig neu, dass Schaumweine nun auch mit einem Kronkorken verschlossen werden, aber einen Vorteil hat es: Man kommt schneller an den Inhalt ;) Mittlerweile habe ich aber mitbekommen, dass auch andere Hersteller diese Verschlussart für ihre Schlubberweine nutzen - wieso, weshalb, warum? Hm... bislang konnte ich das noch nicht herausfinden.



Und nun möchte ich Euch die einzelnen Sorten kurz noch einmal im Detail vorstellen.

 


Açai:
Diese Sorte war mir völlig fremd, denn ich hatte bis dato nichts von der brasilianischen Açai-Beere gehört. Die Beere an sich hat ein herbes-exotisches Aroma und dieses findet man zu 100% in diesem Schaumwein wieder. Diese Sorte schmeckt  tatsächlich sehr beerig und ist fruchtig-herb.
Es ist auf jeden Fall mal ein anderer Geschmack und wir mochten diese Sorte sehr.











 


Holunderblüte Minze:
Diese Sorte ist denke ich jedem bekannt und wenn nicht, dann ist mit Sicherheit jedem der Namen "Hugo" ein Begriff.
Holunderblüte Minze mit einem Tick Limette verfeinert - diese  Sorte schmeckt extrem nach Minze und somit recht frisch und fruchtig. Allerdings haben wir für uns herausgefunden, dass uns Schaumweine der Sorte "Hugo" von anderen Herstellern besser schmecken.









 



Cranberry Holunderblüte:
Wow, diese Sorte ist soooo lecker und ich kann davon nur schwärmen.
Ob wir hier tatsächlich "Cranberry" herausschmecken konnten, kann ich Euch gar nicht mal zu 100% sagen, aber diese Sorte ist unser Favorit. Cranberry Holunderblüte ist etwas süßer als die anderen beiden Sorten und sehr, sehr fruchtig - total lecker!
Leider habe ich keine Bilder von den Verkostungen machen können, denn so schnell konnte ich gar nicht gucken und schon waren die 3 Flaschen in unserer großen Runde alle.


Mein Fazit:
Die drei neuen Sorten von Jules Mumm Plus sind perfekt für den Sommer. Sie sind durch die Bank schön fruchtig und auf keinen Fall zu süß. Gut gekühlt passen Sie perfekt zum Essen oder lassen sich auch gern solo wegtrinken. Also falls Ihr etwas für die Grillparty oder den lauen Sommerabend sucht, dann könnt ihr Euch getrost diese Schaumweine einmal ansehen.

Die Produkte wurden mir kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt.