21. April 2015

Rezension: Mein Herz und andere schwarze Löcher von Jasmine Warga

Übermorgen erscheint das neue Buch von Jasmine Warga und ich durfte es bereits vorablesen und möchte Euch heute meine Eindrücke mitteilen.
Das Buch "Mein Herz und andere schwarze Löcher" ist in die Jugendliteratur einzuordnen, aber deshalb noch lange nicht auch für Erwachsene lesenswert.


Infos zum Buch:
  • Genre: Jugendbuch
  • gebundene Ausgabe, 384 Seiten
  • Preis: 16,99 Euro
  • erschienen im FISCHER Sauerländer, 1. Auflage (23.04.2015)
  • ISBN: 978-3-7373-5141-6

Cover:
Das Cover ist sehr farbenfroh gestaltet worden und passt eigentlich so gar nicht zum Titel und Inhalt des Buches. Im Grunde genommen sagen die bunten Tupfer rein gar nichts aus, aber trotzdem mag ich es.

Schreibstil:
Der Schreibstil ist perfekt für junge Erwachsene. Aus der Sicht von Aysel, eine der Hauptprotagonisten, lernt man die gesamte Geschichte kennen. Somit ist auch klar, dass man schnell mit Aysel mitfühlt und mitfiebert. Ich persönlich habe das Buch nur so verschlungen, sodass ich es bereits nach zwei Tagen ausgelesen hatte.

Inhalt:
Aysel ist 16 und lernt über eine Internetplattform den 17-jährigen Roman kennen. Doch diese Internetbekanntschaft ist etwas besonderes, denn sie lernten sich kennen, um gemeinsam ihren Tod zu planen. Aysel ist depressiv und kommt nicht mit der Vergangenheit um ihren Vater klar. Auch Roman plagen Schuldgefühle, denn er macht sich für den Tod seiner kleinen Schwester verantwortlich. Für beide steht fest, dass der Selbstmord für sie der einzige Ausweg ist.


Mein Eindruck:
Zentrale Themen dieses Buches sind ganz klar Depressionen und Selbstmordabsichten. Wer bisher nur wenig oder gar nichts mit diesen Themen zu tun hatte, wird hier in die dunklen Gefühlswelten von Aysel und Roman geführt. Beide leben zurückgezogen und machen die Probleme lieber mit sich selbst aus. Doch mit der Zeit scheint es einen Ausweg zugeben. Beide lernen sich besser kennen und Aysel bemerkt schnell, dass es sich lohnt für das Leben zu kämpfen. Roman hingegen hat tiefe Schuldgefühle und man mag ihn an die Hand nehmen und ihm sagen, dass das Leben lebenswert ist.

Das Buch bietet im Grunde zwei Spannungsbögen. Man erfährt als Leser bereits am Anfang, dass sich beide Hauptprotagonisten für einen Suizid verabreden und man erfährt auch vom Mord von Aysels Vater an einem jungen Mann. Weshalb der pychischkranke Vater von Aysel den Jungen umgebracht hat, erfährt man jedoch auch erst am Ende des Buches. Zugleich wird auch so erst klar, welche konkreten Selbstmordabsichten Aysel hatte.



Mein Fazit:
"Mein Herz und andere schwarze Löcher" ist auf jeden Fall lesenswert. Ich würde sogar sagen, dass man es gelesen haben muss. Die Themen Depression und Selbstmord sind leider in der heutigen Zeit immer wieder Thema, auch wenn sie nicht offen thematisiert werden, sondern die Betroffenen sich oft zurückziehen. Im Verlauf der Handlung fiebert man mit Aysel und Roman mit - Angst, Hoffnung, Freude und Trauer begleiten einen ständig und gerade deshalb kann ich Euch das Buch nur ans Herz legen.

19. April 2015

Gesichtsöl "Tamanu" von Bärbel Drexel

Gesichtsöle sind für mich bisher völlig neu gewesen. Klar, ich habe schon so allerhand darüber gelesen, aber angewandt hatte ich sie bis jetzt noch nicht. Ich denke auch, dass das wieder ein aktueller "Trend" ist, denn beobachtet man jetzt auch den Drogeriebereich, dann entdeckt man auch dort immer häufiger Gesichtsöle oder Öle zur Reinigung.

Aus dem Shop von Bärbel Drexel habe ich Euch bereits u.a. ein paar Produkte für unreine Haut vorgestellt und so soll es heute weitergehen. Die Produkte, die man dort erhalten kann, sind alle auf rein natürlicher Basis, was mich zusätzlich neugierig macht.


Das Herstellerversprechen - Gesichtsöl Tamanu

Das Gesichtsöl Tamanu ist speziell für unreine und ölige Haut gedacht. Mit dessen Hilfe wir die Haut mit abgestimmten Pflegestoffen versorgt. Außerdem unterstützt das Öl das Abklingen von Entzündungen und hilft der Haut ihre Talgproduktion zu normalisieren. Ziel der Anwendung ist ein ebenmäßiger und ausgeglichener Teint sowie ein verfeinertes Porenbild.

30 ml / 26,90 Euro


Die Anwendung:

Bei Bedarf kann das Öl morgens und abends auf das zuvor gereinigte Gesicht und Dekolleté aufgetragen und einmassiert werden. Es reicht hierbei eine kleine Menge aus (etwa 2 bis 4 Tröpfchen).



Die Inhaltsstoffe:

Distel Öl, Hanf Öl, Tamanu Öl, Sonnenblumen Öl, Karotten Extrakt, Vitamin E, Parfum**, Limonene**, Citral**, Linalool**, Geraniol**, Citronellol**
(** aus naturreinen ätherischen Ölen)



Mein Eindruck:

Anfangs stand ich Gesichtsölen wirklich sehr skeptisch gegenüber, da ich dachte, dass man so glänzt wie eine Speckschwarte. Dank des Pipettenverschlusses lässt sich das Öl aber wunderbar dosieren. Ich habe mit 1-2 Tröpfchen begonnen und diese zuerst nur abends nach der Reinigung auf mein Gesicht aufgetragen. Mittlerweile nehme ich morgens zwei etwas größere Tröpfchen, die reichen mir völlig aus. Das Öl lässt sich sehr gut verteilen und wenn man es auf die noch leicht feuchte Haut aufträgt, zieht es auch wirklich sehr schnell ein. Ich war wirklich überrascht von diesem Effekt. Man muss natürlich aufpassen, dass man nicht zu viel nimmt, denn irgendwann kommt der Punkt, dass die Haut nicht alles aufnehmen kann und man so schnell speckig aussieht.
Das Prinzip, dass man auch bei öliger Haut eincremen und die Haut so mit "gutem" Fett/Öl versorgen sollte, ist mir bekannt, allerdings habe ich nun nach knapp 3 Wochen Anwendungszeit hinsichtlich des Herstellerversprechens keine wesentliche Besserung feststellen können. Meine Haut wirkt nun wirklich sehr gut versorgt und gepflegt, aber eine verminderte Talgproduktion konnte ich so nicht beobachten.



Mein Fazit:

Die richtige Dosierung ist bei Gesichtsölen oder bei Ölen allgemein auf jedenfall entscheidend und wichtig. Das Tamanu Gesichtsöl hat sich sehr gut verteilen lassen und ist recht zügig eingezogen. Auf eine anschließende Tages- oder Nachtpflege habe ich aber verzichtet. Der leicht zitrusartige Duft gefiel mir auch sehr gut, da er nicht zu aufdringlich war. Jetzt im nachhinein kann ich allerdings immernoch nicht genau sagen, ob ein Gesichtsöl jetzt immer Bestandteil meiner Pflegeroutine sein wird. Das Gesichtsöl von Bärbel Drexel hat meine Haut nicht wesentlich verbessert, aber auch nicht verschlechtert - und das ist schon einmal viel wert.

Das Produkt wurde mir kostenlos zur Verfügung gestellt.

Buchvorstellung - Lieblingsdesserts von Janneke Philippi

Ich möchte sehr gern meinen Blog etwas erweitern, daher wird es ab sofort auch ein paar Buchvorstellungen und Rezensionen geben. Früher habe ich mir nicht viel aus Büchern gemacht, doch seit einiger Zeit bin ich völlig im Lesefieber und komme gar nicht hinterher mit dem Lesen, da ich immer wieder neue Bücher entdecke, die mich total neugierig machen.

Heute soll es sich zunächst um ein Koch- bzw. Dessertbuch drehen, von dem ich wirklich hin und weg bin. Also falls ihr mal eine tolle Geschenkidee für jemanden sucht, der gern in der Küche werkelt, dann wäre das eventuell etwas für Euch.


Infos zum Buch:
  • Genre: Koch- / Backbuch
  • gebundene Ausgabe, 244 Seiten
  • Preis: 29,90 Euro
  • erschienen im Matthaes Verlag / Oktober 2014
  • ISBN: 978-3-87515-400-9

Lieblingsdesserts von Janneke Philippi ist schon rein optisch ein echter Hingucken. Zum einen ist das Buch deutlich größer (23 x 2,5 x 32,7 cm) als andere Koch- u./o. Backbücher und zum anderen ist die Gestaltung auch sehr hochwertig. Das spiegelt sich nicht nur in den Fotografien, sondern auch in der Gestaltung der Rezepte wider. Schon das Cover zeigt, dass hier sehr detailiert und v.a. überdimensional gestaltet wurde.


Inhaltlich lässt dieses Buch keinen Gaumen aus - ich will damit sagen, dass hier wirklich jeder etwas finden wird - ganz egal ob es fruchtig-süß, schokoladig, heiß oder kalt oder sogar etwas ausgefallener sein soll.
Als ich das erste Mal durch das Buch blätterte wusste ich gar nicht, wo ich zuerst hinsehen sollte. Die Fotografien sind wirklich eine Augenweide und man merkt wieviel Liebe und Arbeit in dieses Buch gesteckt wurde. Da Janneke Philippi nicht nur Rezept- und Kochbuchautorin, sondern auch Food-Stylistin ist, liegt es nahe, dass sie sich in diesem Buch vollends verwirklicht hat.


Die Aufbereitung der Rezepte ist ansonsten sehr einfach gehalten, was ich persönlich auch gut finde. Man erfährt vorab für wieviele Personen die Mengenangaben gedacht sind und kann darunter die einzelnen Zutaten u./o. benötigten Hilfsmittel ablesen. Eine kleine Anleitung komplettiert das Ganze und das war es auch schon.

Wir haben bereits ein paar Rezepte nachgemacht, so zum Beispiel einen Apfel-Zimt-Crumble oder auch einen Joghurt-Zitronenkuchen, die ich auch auf Instagram gepostet habe. Beide Rezepte waren sehr einfach zuzubereiten und man musste nicht erst extravagante Zutaten besorgen, um die Rezepte auch nachmachen zu können.


Mein Fazit:
"Lieblingsdesserts" ist ein wunderschönes Sammelband mit sehr hochwertigen Fotos. Die Rezeptauswahl lässt keinen Wunsch offen und auch die Abwandlung von einigen traditionellen Rezepten gefällt mir sehr. Falls ihr euch oder jemandem anderen eine Freude machen wollt, dann schaut euch das Buch unbedingt an. Ich kann nur sagen - klare Kaufempfehlung.

18. April 2015

Müller Lookbox April 2015 - Frühlingserwachen

Gerade habe ich Euch noch die dm Lieblinge für den April vorgestellt und nun geht es auch schon weiter mit dem Boxenwahnsinn. Alle 3 Monate verlost ja auch Müller die Lookbox und ich hatte diese Runde wieder das Glück eine zuergattern.


Die Optik der Box und des Kärtchens versprechen auf jedenfall Frühling. Aber nun hineingeschaut...


Bei der Zusammenstellung der Box hat man eindeutig auf dekorative Kosmetik gesetzt und auch das Farbschema pink bzw. rot ist klar zuerkennen. Auf den ersten Blick sehe ich schon ein paar Produkte, die genau nach meinem Geschmack sind.


s.Oliver Prime League Woman Eau de Toilette - 50 ml / ca. 14,95 Euro
Dieses Parfum besitze ich bereits und ich glaub es war auch irgendwann mal in einer Box. Es ist auf jedenfall ein leicht fruchtig und süßlicher Duft, jedoch nicht zu aufdringlich. Ich trage es gern ab und zu tagsüber.

edding L.A.Q.U.E. "Wild Watermelon" - 8 ml / 7,99 Euro
Der Name "edding" dürfte jedem bekannt sein. Seit April 2015 gibt es nun auch Nagellacke von edding. Bisher gibt es diese exklusiv nur bei Müller. Das Sortiment bietet derzeit 58 Farben. Ich stand bereits vor der Theke und es waren ein paar tolle Farben dabei. Die Farbe "Wild Watermelon" ist genau mein Ding. Ich bin schon auf die Deckkraft und Haltbarkeit gespannt.


Max Factor Masterpiece Max Mascara - Stück / ca. 11,95 Euro
Auch in dieser Box ist eine neue Mascara zu finden. Da mein Repertoire noch so einige Mascaras aufweist, wird diese vorerst nicht zum Einsatz kommen. Das Gumibürstchen sieht aber schon einmal vielversprechend aus.

OPI ALOHA (NL H70) - 15 ml / 15,99 Euro
Mein erster OPI Nagellack und ich habe schon so viel darüber gelesen. 15 Euro für einen Lack ist schon eine Hausnummer, daher habe mir bisher nie einen zugelegt. Auch hier bin ich auf Deckkraft und Haltbarkeit gespannt. Der kräftige Koralleton gefällt mir ebenfalls sehr gut und passt perfekt in den Frühling und Sommer.

Max Factor Lipfinity Stay Cheerful - Packung / ca. 10,99 Euro
Die Max Factor Lipfinity Lippenstifte gibt es schon gut ein Jahr und auch hier habe ich bislang nicht zugeschlagen. Was ich aber bisher alles darüber gelesen habe, war durchweg positiv. Zuerst gibt man die Farbe auf die Lippen, lässt diese kurz antrocknen und geht dann mit der Lippenpflege drüber.


Außerdem lagen der Box noch ein paar Goodies bei. Unter anderem eine Proben vom Max Factor Facefinity Primer, vom bruno banani Absolute Woman EdT und vom neuen Hugo Boss Damenduft.

Mein Fazit:
Eine wirklich gelungene Box. Für gerade einmal 5 Euro habe ich Produkte im Wert von über 62 Euro erhalten. Besonders freue ich mich über die beiden Nagellacke und den Max Factor Lipfinity.

dm Lieblinge April 2015 - die vorerst letzte Box

Gestern durfte ich meine letzten dm Lieblinge abholen. Schon wieder sind 3 Monate vergangen... die Zeit rennt. Auf der Facebookseite von dm hat das Team verkündet, dass die dm Lieblinge eine kreative Pause einlegen und es daher erstmal keine neue Bewerbungsrunde gibt. Ich bin schon gespannt, was sich das Team alles einfallen lässt. Aber schauen wir uns nun mal die Lieblinge für den April an.


Das sind sie also... wie ich finde eine solide Box, mit schönem Inhalt. Es gab sicherlich schon bessere Boxen, aber schauen wir uns die Produkte etwas näher an.


Masterpiece Glamour Extentions Mascara - Stück / 12,35 Euro
Wieder eine neue Mascara. Ich bin immer neugierig, was Mascara angeht, da ich immernoch nicht genau meine Mascara gefunden habe. Das Bürstchen ist hier extrem schmal gehalten - ich bin gespannt, ob sich so tatsächlich Volumen zaubern lässt.

treaclemoon sweet blueberry memories Körpermilch - 350 ml / 3,95 Euro
Bodylotion! Ja, mittlerweile könnte ich wirklich darin baden ;) Die neue treaclemoon Körpermilch kenne ich noch nicht, sie soll angeblich nach Blaubeeren riechen, allerdings sind wir uns einig - wir riechen Gummibärchen. Die Körpermilch ist für trockene Haut geeignet und frei von Silikonen, Parabenen und Mineralölen.

Balea Luxury Handlotion Golden Glamour - 150 ml / 1,95 Euro
Eine neue Handlotion im Pumpspender. Da ich täglich mehrmals Handcreme benutze, kommt mir diese hier gerade recht. Auch die Verpackung sieht total edel und chic aus. Die Lotion duftet sehr dezent und sinnlich.


tetesept Nacken & Schulter Muskelentspannungsbalsam - 35 ml / 4,95 Euro
Ein Nacken und Schulterbalsam. Spontan weiß ich nicht so recht, was ich damit anfangen soll, bzw. ob ich es benutzen werde. Ich denke, dass ich diese an jemanden anderen weitergeben werde.

Kneipp Badekristalle mit Minze und Menthol - 60 g / 0,95 Euro
Ein neuer Badezusatz. Ich bade sehr gern und probiere daher gern neue Dinge aus. Die Kombi Minze und Menthol klingt für mich eher nach baden an heißeren Tagen.

SUNDANCE Transparentes Sonnenspray Sport LSF 30 - 200 ml / 4,95 Euro
Die Sonne zeigte sich schon einige Male und wenn man nicht richtig aufpasst, dann hat man sich schnell einen Sonnnenbrand weggeholt. Ein transparentes Sonnenschutzspray hatte ich bereits in der Vergangenheit in Verwendung, allerings hatte das extrem geklebt, ich werde mal ausprobieren wie sich dieses hier verhält.


Mein Fazit:
Schade, dass jetzt erstmal Schluss ist, mit den Lieblingen. Die aktuelle Box hat mich nicht umgehauen, aber auch nicht enttäuscht. Für gerade einmal 5 Euro habe ich Produkte im Wert von 29,10 Euro erhalten. Bis auf den Nackenbalsam von tetesept wird alles bei uns zum Einsatz kommen. Ich bin nun schon gespannt, was sich das Team jetzt einfallen lässt.

16. April 2015

Im Test: Garnier Mircale Sleeping Cream - die neue Schlafcreme

Tagespflege - für viele ist sie ein Muss und man lernt schon als Kind, dass man sich ordentlich eincremen muss. Doch neben der Tagespflege gibt es auch eine große Auswahl an Nachtcremes. Garnier hat nun eine Schlafcreme auf den Markt gebracht und ich habe mich gefragt, ob es einen Unterschied zwischen Schlaf- und Nachtcreme gibt. Finden konnte ich keinen, daher wundert Euch nicht, wenn ich mal von Nacht- oder mal von Schlafcreme spreche.


Doch warum ist eine Nachtcreme wichtig?

Zum einen kann die Haut Nachts 25 Prozent mehr Nährstoffe aufnehmen als am Morgen und zum anderen sind die Hautbarrieren Nachts besonders schwach und durchlässig, sodass die Haut ausreichend mit Wirkstoffen versorgt werden kann.




Das Herstellerversprechen:
"Reichhaltig wie eine Maske, leicht wie eine Creme: Die Miracle Sleeping Cream kombiniert die regenerierenden Eigenschaften einer Maske mit der Leichtigkeit einer Creme. Mit Anti-Age Komplex mit 7 Wirkstoffen:

• LHA
• Adenosin
• Akazien-Extrakt
• Hyaluronsäure
• Mäusedorn
• Jojobaöl
• Reine ätherische Lavendelöle mit kraftvoller Anti-Age Essenz

Die besondere glättende Formel umhüllt die Haut und setzt während der Nacht die hochwirksamen Wirkstoffe frei. Für sichtbar glattere, festere und prallere Haut Nacht für Nacht."


Meine Erfahrungen der Garnier Miracle Sleeping Cream:

Zunächst einmal gefällt mir allein der Umkarton der Nachtcreme sehr. Als ich dann schließlich den Tiegel aus der Packung geholt habe, wurde ich allerdings etwas enttäuscht. Die Verpackung suggerierte mir einen Glas- oder Keramiktiegel, sodass ist etwas verdutzt geguckt habe als ich den Plastiketiegel herausnahm. Natürlich macht das der Sache keinen Abbruch.
Der Tiegel enthält 50 ml und beim Öffnen kam mir ein sehr angenehmer und überhaupt nicht aufdringlicher Duft entgegen. Garnier hat hier auf ätherisches Lavendelöl gesetzt, dass ohnehin eine beruhigende Wirkung hat und daher finde ich es für eine Nachtcreme genau richtig.
Von der Konsistenz her, ist die Schlafcreme eher gelartig. Außerdem ist sie wirklich sehr ergiebig, sodass man nur eine erbsengroße Menge benötigt, um Gesicht und Dekolleté einzucremen. Schon kurze Zeit nachdem ich die Creme aufgetragen habe, ist sie gut eingezogen. Allerdings glänzt man trotzdem sehr - genau hier kommt dieser Maskeneffekt zum Vorschein. Meine Haut fühlte sich am nächsten Morgen immer sehr, sehr weich an, was ich wirklich klasse fand.

Ich habe die Schlafcreme nun gut 3 Wochen verwendet und kann allerdings keinen Anti-Aging Effekt feststellen. Meine leichten Fältchen um die Augen herum wurden nicht weggebügelt oder vermindert. Ich bin mit dem Duft, der Konsistenz und dem Ergebnis, dass sich meine Haut Morgens total weich anfühlt, sehr zufrieden. Einen erheblichen Mehrwert zu anderen Nachtcremes konnte ich so aber nicht entdecken. Wichtig für mich war und ist, dass meine Haut nicht negativ auf die Creme reagiert hat und ich somit auch keine Pickel o.ä. bekommen habe.


Mein Fazit:

Die Garnier Miracle Sleeping Cream ist sehr ergiebig und duftet angenehm. Meine Haut fühlt sich nach dem Auftrag sehr weich an und wirkt ebenmäßiger. Ein Blick auf die Inhatsstoffe verrät, dass die Creme Silikone enthält. Gerade bei einer Nachtcreme habe ich eher den Anspruch meine Haut zu pflegen und somit auf Silikone zu verzichten. Garnier Miracle Sleeping Cream ist für 9,95 Euro im Handel erhältlich.

Das Produkt wurde mich kostenlos zur Verfügung gestellt.

10. April 2015

Ein Frühlingsgruß von den Gebrüder Götz - Esprit Sandalen

Ganz unerwartet flatterte kurz vor Ostern ein Frühlingsgruß von den Gebrüder Götz ins Haus. Passend zur bevorstehenden Jahreszeit erreichten mich ein paar schöne Sandalen von Esprit. Mit dabei war auch der neuste Katalog mit den Frühlingstrends 2015. Ich hatte Euch bereits im letzten Jahr von den Rieker Pantoletten berichtet, die ja sooo bequem waren.


Die Esprit Sandalen gibt es in drei verschiedenen Farbausführungen und ich habe die goldene Variante erhalten. Ich würde sogar behaupten, dass die Sandalen einen Tick ins roségoldene gehen, was ich total mag.
Als kleines Goodie hat das Team noch ein passendes Duschgel dazugepackt, was sehr frisch nach Frühling duftet.


Vorn sind die drei Bändchen komplett in gold gehalten und die restlichen Riemchen rund um die Ferse sind mit Glitzerbesatz ausgestattet, der wie schon gesagt, einen Hauch von roségold hat. Ansonsten sind die Sandalen sehr flach gehalten. Die Riemen lassen sich ebenfalls individuell verstellen.




Den wirklich sehr niedrigen Absatz, von gerade einmal 3mm spührt man beim Laufen nicht, sodass man die Sandalen auf jeden Fall auch bei längeren Strecken oder bei einem Stadtbummel tragen kann.




Mein Fazit:

Ich finde die Sandalen wirklich total schick und auch durch den Glitzerbesatz wirken sie sehr edel. Vermutlich hätte ich sie mir so niemals ausgesucht, doch nun, wo ich sie bereits probegetragen habe und an meinem Fuß begutachten konnte, mag ich sie sehr.

Eine kleine Info noch zum Schluss:
Jeden Dienstag präsentiert der Shop der Gebrüder Götz den SAT1 FilmFilm um 20.15 Uhr. Also vielleicht ist ja der ein oder andere Film dabei, der Euch interessiert oder den ihr schon immer mal sehen wolltet.

Die Produkte wurden mir kosten- und völlig bedingungslos zur Verfügung gestellt.

Garnier Fructis Prachtauffüller - wahre Liebe

Garnier hat derzeit eine tolle Aktion am Laufen - die "Wahre Liebe"Aktion. Dadurch durfte ich die Garnier Prachtauffüller Produkte kennenlernen. Da ich die Garnier Fructis Prachtauffüller-Serie zum Teil schon testen und hier auch vorgestellt habe, möchte ich Euch heute das neue Pflege Finish Spray etwas genauer vorstellen.


Was ist das Besondere am Garnier Fructis Pflege Finish Spray?

"Das Prachtauffüller Pflege Finish Üppige Mähne verleiht dank seiner Micro-Puder-Textur noch üppigeres, griffigeres Haar mit natürlichem Schwung. Seine leichte Formel verleiht ein fülliges Dichtegefühl und macht es prachtvoll griffig."




Mein Eindruck vom Garnier Fructis Pflege Finish Spray:

Ich gebe das Spray v.a. an meinen Ansatz und massiere es leicht ein. Wenn ich es mit den Fingern verreibe, spührt man ganz leicht die pudrige Textur. Auch wenn ich merke, dass mein Ansatz nicht mehr ganz so frisch aussieht, habe ich dieses Spray an meinen Ansatz gegeben und es wie ein Trockenshampoo benutzt.
Meine doch sehr feinen und glatten Haare haben tatsächlich mehr Textur und Griffigkeit bekommen, allerding hielt das Volumen leider nur für sehr kurze Zeit. Meine Haare wurden nicht strähnig und fest ... so wie man es von einigen Haarsprays kennt. Mein Haare fielen immernoch sehr leicht. Außerdem flogen meine Haare, nachdem ich das Spray angewendet hatte, nicht mehr unkontrolliert herum. Oftmals hatte ich mit fliegenden Haaren zu kämpfen, das hat sich dank des Sprays zum Glück gegeben.


Mein Fazit:
Ich benutze das Spray nun nicht täglich, aber nach jeder Haarwäsche geben ich ein paar Sprühstöße an meinen Ansatz, um einfach  mehr Textur und Griffigkeit zu erhalten. Diesbezüglich erledigt das Spray auch tatsächlich wirklich seinen Job. Wer sich von dem Spray Volumen oder Halt erhofft, der wird hier allerdings enttäuscht werden.
Ich bin speziell mit diesem Produkt, aber auch mit dem Rest der Pflegeserie sehr zufrieden.

Die Produkte wurden mir kostenlos zur Verfügung gestellt.

7. April 2015

James Bond 007 for woman - der neue Duft für die Frau

Die Düfte von James Bond 007 dürfte jeder schon einmal entdeckt haben. Bislang gab es davon ausschließlich Düfte für Männer, doch nun gibt passend zum neuen Bond-Film, der Ende 2015 in den Kinos erscheinen wird, den ersten Bond-Duft auch für die Frau.


Passend zum aktuellen Trend kommt das Parfum in einer super schönen roségoldenen Verpackung daher. Mir gefällt hier das Design wirklich außerordentlich gut, sodass ich im Laden auf jeden Fall daran hängen geblieben wäre.

Der Flakon an sich ist sehr schlicht gehalten - schwarz, aber elegant. Das Roségold wurde nur minimal aufgefriffen, was ich etwas schade finde - ein roségoldener Flakon wäre ein echter Hingucker in meiner Parfumsammlung gewesen. ;)


Das sagt der Hersteller:
"Das Eau de Parfum für Damen hat einen orientalischen, blumigen Duft und zeichnet sich durch eine sinnliche Mischung aus exotischem schwarzen Pfe’ffer und weißen Blumen aus."
Kopfnote: Bergamotte, schwarzer Pfeffer, weiße Blüten

Herznote: Brombeere, Gardenie, Jasmin

Basisnote: Zedernholz, Vanille, weiße Moschusnoten


Mein Eindruck:
Grundsätzlich mag ich eher frische Düfte, allerdings darf es abends oder zu besonderen Anlässen auch gern mal ein etwas schwererer Duft sein. Der Hersteller beschreibt den Duft als orientalisch und das trifft in der Tat zu. Es ist ein sehr süßlicher und würziger Duft, der eher in den Herbst-Winter passt. Daher finde ich die Jahreszeit der Produkteinführung etwas unglücklich gewählt. Außerdem sind ein bis zwei Spritzer hier völlig ausreichend, denn das Parfum ist sehr intensiv
Ob mir der Duft gefällt? Also hundertprozentig bin ich nicht davon überzeugt - die Verpackung hingegen trifft genau meinen Geschmack.


Mein Fazit:
Ich schwanke etwas hin und her. Meiner Meinung ist der Duft eher für kältere Tage oder eben besondere Anlässe geeignet. Daher wird der Duft (momentan) wohl eher seltener zum Einsatz kommen. Die Basisnote, die Vanille, kommt sehr intensiv heraus, sodass es für mich einen Tick zu süß duftet.
Ich würde den Duft daher wohl nicht nachkaufen.

Das Produkt wurde mich kostenlos zur Verfügung gestellt.